Abgleich der Inhalte zur nichtfinanziellen Erklärung des HGB mit den GRI Standards


Abgleich der GRI Standards mit den Vorgaben im Handelsgesetzbuch zur nichtfinanziellen Erklärung

 

Seit 2017 gibt es die CSR-Berichtspflicht für Kapitalgesellschaften in Deutschland. Diese wurde im Rahmen des CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetzes ("CSR-Richtlinie") im Handelsgesetzbuch (HGB) § 289 c-f festgehalten. Dieser Artikel betrifft also alle Unternehmen, die durch die CSR-Richtlinie verpflichtet sind, eine nichtfinanzielle Erklärung zu erstellen. Im Folgenden wird verglichen, in welchen Punkten der Nachhaltigkeitsstandard "GRI Standards" die geforderten Informationen nach HGB § 289 abfragt. 

Antworten auf (fast) alle Fragen zur verpflichteten Nachhaltigkeitsberichterstattung und ob Ihr Unternehmen davon betroffen ist, finden Sie HIER

Die Übersicht wurde auf Basis des Dokuments „Linking the GRI Standards and the European Directive on non-financial and diversity disclosure“ von der Global Reporting Initiative (GRI) erstellt und mit dem Gesetzestext der Paragraphen §289 des HGB verglichen.

Der Text des HGBs ist jeweils in Schwarz dargestellt, die zugehörigen Angaben in GRI Standards in blau.

 

Handelsgesetzbuch
§ 289c Inhalt der nichtfinanziellen Erklärung

 

(1) In der nichtfinanziellen Erklärung im Sinne des § 289b ist das Geschäftsmodell der Kapitalgesellschaft kurz zu beschreiben.

  • GRI 102: Allgemeine Angaben
    • Bereich 1: Organisationsprofil – Angaben 102-1 bis 102-13
    • Bereich 2: Strategie – Angaben 102-14 bis 102-17

 

(2) Die nichtfinanzielle Erklärung bezieht sich darüber hinaus zumindest auf folgende Aspekte: 

 

  1. Umweltbelange, wobei sich die Angaben beispielsweise auf
  • Treibhausgasemissionen,
    • GRI 305: Emissionen und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz
    • GRI 302: Energie und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz
  • den Wasserverbrauch,
    • GRI 303: Wasser und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz
  • die Luftverschmutzung,
    • GRI 305: Emissionen und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz
  • die Nutzung von erneuerbaren und nicht erneuerbaren Energien oder
    • GRI 302: Energie und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz
  • den Schutz der biologischen Vielfalt beziehen können,
    • GRI 304: Biodiversität und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz

 

  1. Arbeitnehmerbelange, wobei sich die Angaben beispielsweise auf
  • die Maßnahmen, die zur Gewährleistung der Geschlechtergleichstellung ergriffen wurden,
    • GRI 405: Vielfalt und Chancengleichheit und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz
    • GRI 406: Gleichbehandlung und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz
  • die Arbeitsbedingungen,
    • GRI 402: Arbeitnehmer-Arbeitgeber-Verhältnis und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz
    • GRI 403: Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz
    • GRI 404: Aus- und Weiterbildung und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz
    • GRI 405: Vielfalt und Chancengleichheit und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz
    • GRI 406: Gleichbehandlung und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz
  • die Umsetzung der grundlegenden Übereinkommen der Internationalen Arbeitsorganisation,
    • GRI 102: Allgemeine Angaben:
      • 102-12 Externe Initiativen
  • die Achtung der Rechte der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, informiert und konsultiert zu werden,
    • GRI 402: Arbeitnehmer-Arbeitgeber-Verhältnis und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz
  • den sozialen Dialog,
    • GRI 102: Allgemeine Angaben:
      • 102-21 Einbindung der Stakeholder bei ökologischem, ökonomischen und sozialen Themen
      • 102-43 Ansatz für die Stakeholdereinbeziehung
  • die Achtung der Rechte der Gewerkschaften,
    • GRI 407: Vereinigungsfreiheit und Tarifverhandlungen und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz
  • den Gesundheitsschutz oder
    • GRI 403: Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz
  • die Sicherheit am Arbeitsplatz beziehen können,
    • GRI 403: Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz

 

  1. Sozialbelange, wobei sich die Angaben beispielsweise
  • auf den Dialog auf kommunaler oder regionaler Ebene oder
    • GRI 413: Lokale Gemeinschaften und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz
  • auf die zur Sicherstellung des Schutzes und der Entwicklung lokaler Gemeinschaften ergriffenen Maßnahmen beziehen können,
    • GRI 413: Lokale Gemeinschaften und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz

 

  1. die Achtung der Menschenrechte, wobei sich die Angaben beispielsweise
  • auf die Vermeidung von Menschenrechtsverletzungen beziehen können, und
    • GRI 407: Vereinigungsfreiheit und Tarifverhandlungen und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz
    • GRI 408: Kinderarbeit und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz
    • GRI 409: Zwangs- oder Pflichtarbeit und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz
    • GRI 410: Sicherheitspraktiken und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz
    • GRI 411: Rechte der indigenen Bevölkerung und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz
    • GRI 412: Menschenrechtsprüfung und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz
    • GRI 414: Soziale Bewertung der Lieferanten und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz

 

  1. die Bekämpfung von Korruption und Bestechung, wobei sich die Angaben beispielsweise
  • auf die bestehenden Instrumente zur Bekämpfung von Korruption und Bestechung beziehen können.
    • GRI 205: Korruptionsbekämpfung und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz
    • GRI 415: Politische Einflussnahme und themenspezifischer GRI 103: Managementansatz

 

 

(3) Zu den in Absatz 2 genannten Aspekten sind in der nichtfinanziellen Erklärung jeweils diejenigen Angaben zu machen, die für das Verständnis des Geschäftsverlaufs, des Geschäftsergebnisses, der Lage der Kapitalgesellschaft sowie der Auswirkungen ihrer Tätigkeit auf die in Absatz 2 genannten Aspekte erforderlich sind, einschließlich 

  1. einer Beschreibung der von der Kapitalgesellschaft verfolgten Konzepte, einschließlich der von der Kapitalgesellschaft angewandten Due-Diligence-Prozesse,
  • GRI 103: Managementansatz zusammen mit den GRI Standards der Serien 200, 300 und 400
    • Anleitung zu: 103-1: Erklärung der wesentlichen Themen und ihre Abgrenzungen à das ist die „Wesentlichkeitsanalyse“
    • 103-2: Der Managementansatz und seine Komponenten

 

  1. der Ergebnisse der Konzepte nach Nummer 1,
  • GRI 103: Managementansatz zusammen mit den GRI Standards der Serien 200, 300 und 400
    • 103-3: Prüfung des Managementansatzes

 

  1. der wesentlichen Risiken, die mit der eigenen Geschäftstätigkeit der Kapitalgesellschaft verknüpft sind und die sehr wahrscheinlich schwerwiegende negative Auswirkungen auf die in Absatz 2 genannten Aspekte haben oder haben werden, sowie die Handhabung dieser Risiken durch die Kapitalgesellschaft,
  • GRI 102: Allgemeine Angaben
    • 102-15 Wichtigste Auswirkungen, Risiken und Chancen
  • GRI 103: Managementansatz zusammen mit den GRI Standards der Serien 200, 300 und 400

 

  1. der wesentlichen Risiken, die mit den Geschäftsbeziehungen der Kapitalgesellschaft, ihren Produkten und Dienstleistungen verknüpft sind und die sehr wahrscheinlich schwerwiegende negative Auswirkungen auf die in Absatz 2 genannten Aspekte haben oder haben werden, soweit die Angaben von Bedeutung sind und die Berichterstattung über diese Risiken verhältnismäßig ist, sowie die Handhabung dieser Risiken durch die Kapitalgesellschaft,
  • GRI 102: Allgemeine Angaben
    • 102-15 Wichtigste Auswirkungen, Risiken und Chancen
  • GRI 103: Managementansatz zusammen mit den GRI Standards der Serien 200, 300 und 400

 

 

  1. der bedeutsamsten nichtfinanziellen Leistungsindikatoren, die für die Geschäftstätigkeit der Kapitalgesellschaft von Bedeutung sind,
  • GRI Standards Serien 200, 300 und 400:
    • Themenspezifische Angaben für jedes wesentliche Thema

 

  1. soweit es für das Verständnis erforderlich ist, Hinweisen auf im Jahresabschluss ausgewiesene Beträge und zusätzliche Erläuterungen dazu.

 

Handelsgesetzbuch
§ 289e Weglassen nachteiliger Angaben

(1) Die Kapitalgesellschaft muss in die nichtfinanzielle Erklärung ausnahmsweise keine Angaben zu künftigen Entwicklungen oder Belangen, über die Verhandlungen geführt werden, aufnehmen, wenn

  1. die Angaben nach vernünftiger kaufmännischer Beurteilung der Mitglieder des vertretungsberechtigten Organs der Kapitalgesellschaft geeignet sind, der Kapitalgesellschaft einen erheblichen Nachteil zuzufügen, und

 

  1. das Weglassen der Angaben ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes und ausgewogenes Verständnis des Geschäftsverlaufs, des Geschäftsergebnisses, der Lage der Kapitalgesellschaft und der Auswirkungen ihrer Tätigkeit nicht verhindert.
  • GRI 102: Allgemeine Angaben
    • 102-55 GRI-Inhaltsindex
  • GRI Standards Serien 200, 300 und 400:
    • Jeweils bei den themenspezifischen Angaben für jedes wesentliche Thema wo relevant aufgrund nachfolgender Gründe – dabei Beschreibung der Informationen, die ausgelassen wurden und eine Erklärung der Gründe:
      • Nicht zutreffend
      • Einschränkungen wegen Verschwiegenheitspflicht
      • Spezifische gesetzliche Verbote
      • Informationen stehen nicht zur Verfügung

 

(2) Macht eine Kapitalgesellschaft von Absatz 1 Gebrauch und entfallen die Gründe für die Nichtaufnahme der Angaben nach der Veröffentlichung der nichtfinanziellen Erklärung, sind die Angaben in die darauf folgende nichtfinanzielle Erklärung aufzunehmen.

 

 

Handelsgesetzbuch
§ 289f Erklärung zur Unternehmensführung

...

(2) In die Erklärung zur Unternehmensführung sind aufzunehmen

...

  1. bei Aktiengesellschaften im Sinne des Absatzes 1, die nach § 267 Absatz 3 Satz 1 und Absatz 4 bis 5 große Kapitalgesellschaften sind, eine Beschreibung des Diversitätskonzepts, das im Hinblick auf die Zusammensetzung des vertretungsberechtigten Organs und des Aufsichtsrats in Bezug auf Aspekte wie beispielsweise Alter, Geschlecht, Bildungs- oder Berufshintergrund verfolgt wird, sowie der Ziele dieses Diversitätskonzepts, der Art und Weise seiner Umsetzung und der im Geschäftsjahr erreichten Ergebnisse.
  • GRI 102: Allgemeine Angaben
    • 102-22 Zusammensetzung des höchsten Kontrollorgans und seiner Gremien
    • 102-24 Nominierung und Wahl des höchsten Kontrollorgans
  • GRI 401: Beschäftigung:
    • 401-1 Neue Angestellte und Angestelltenfluktuation
  • GRI 405: Vielfalt und Chancengleichheit
    • 405-1 Vielfalt in Leitungsorganen und der Angestellten
  • GRI 103: Managementansatz für GRI 401 Beschäftigung und GRI 405 Vielfalt und Chancengleichheit

...

(5) Wenn eine Gesellschaft nach Absatz 2 Nummer 6, auch in Verbindung mit Absatz 3, kein Diversitätskonzept verfolgt, hat sie dies in der Erklärung zur Unternehmensführung zu erläutern.

  • GRI 102: Allgemeine Angaben
    • 102-55 GRI-Inhaltsindex
  • GRI 103: Managementansatz für GRI 401 Beschäftigung und GRI 405 Vielfalt und Chancengleichheit

 

Zusammenfassung

Es ist zu beachten, dass die GRI Standards zwei Möglichkeiten zur Verfügung stellt, um die Berichtserstattung unterschiedlich ausführlich darzustellen. Es stehen die beiden Optionen „Kern“ und „Umfassend“ zur Verfügung.

Mit der Auswahl „Kern“ werden Informationen abgefragt, die notwendig sind, um die Natur der Organisation, ihre wesentlichen Themen und assoziierten Auswirkungen und deren Steuerung verstehen zu können.

Die Option „Umfassend“ hingegen baut auf der Kern-Option auf und verpflichtet zu zusätzlichen Angaben über Strategien, Ethik, Integrität und Führung bei den „Allgemeinen Angaben“. Damit verpflichtet sich die Organisation, über alle themenspezifischen Angaben für jedes wesentliche Thema und deren Auswirkungen, ausführlicher zu berichten. 

 

 Zur Erfüllung der Berichterstattung nach GRI „In Übereinstimmung“ Kern und den Anforderungen des HGBs zur nichtfinanziellen ist zu berichten – in Klammern ist jeweils der Grund der Verpflichtung für die jeweilige Angabe genannt:

  • GRI 102: Allgemeine Angaben
    • 102-1 - 102-13 (HGB und GRI „Kern“)
    • 102-14 - 102-17 (HGB und GRI „Kern“)
    • 102-18 (GRI „Kern“)
    • 102-21 (HGB)
    • 102-22 (HGB)
    • 102-24 (HGB)
    • 102-40 - 102-44 (GRI „Kern“) – inklusive 102-43 (HGB)
    • 102-45 - 102-56 (GRI „Kern“)
  • GRI 103: Managementansatz
    • Für alle wesentlichen Themen aus den Serien 200 / 300 / 400 (HGB und GRI „Kern“)
  • GRI Serien 200 / 300 /400
    • Berichterstattung über alle wesentlichen Themen (HGB), davon mindestens eine themenspezifische Angabe je Thema (GRI „Kern“)

 

Zur Erfüllung der Berichterstattung nach GRI „In Übereinstimmung“ Umfassend und den Anforderungen des HGBs zur nichtfinanziellen ist zu berichten – in Klammern ist jeweils der Grund der Verpflichtung für die jeweilige Angabe genannt:

  • GRI 102: Allgemeine Angaben
    • 102-1 - 102-56 (tlw. HGB und komplett GRI „Umfassend“)
  • GRI 103: Managementansatz
    • Für alle wesentlichen Themen aus den Serien 200 / 300 / 400 (HGB und GRI „Kern“)
  • GRI Serien 200 / 300 /400
    • Berichterstattung über alle wesentlichen Themen (HGB), davon alle themenspezifische Angaben je Thema (GRI „Umfassend“)

 

 

Kategorien

Letzte Beiträge

| Aktualisierung der GRI-Standards GRI 403 Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sowie GRI 303 Wasser und Abwasser

Die anhaltende Verschlechterung der Umweltressourcen und das Versäumnis, weltweit sichere und gesunde Arbeitsumgebungen zu schaffen, haben den Themen Wasser und Arbeitsschutz eine...

Weiterlesen …

| Schritte in Richtung emissionsfreier Wirtschaft

Ein internationales Team von Wissenschaftlern diskutiert in einer neuen Studie im Fachjournal Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS) die Folgen globaler Erw...

Weiterlesen …


Blog-Archiv

Zurück