DNK oder GRI? Ein Vergleich der beiden Berichtsstandards


Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex (DNK) bietet einen Rahmen für die Berichterstattung zu nichtfinanziellen Leistungen, der von Organisationen und Unternehmen jeder Größe und Rechtsform genutzt werden kann. Trotz des Namens kann der DNK weltweit genutzt werden.

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) hat vom DNK den ersten Entwurf 2010 veröffentlicht, 2011 wurde er nach einer umfangreichen Stakeholderbeteiligung in der Praxis erprobt. Nach der Erprobung wurde er umfassend überarbeitet und 2014 veröffentlicht. Aufgrund der CSR-Berichtspflicht, die seit 2017 nun für zahlreiche Unternehmen gilt, wurden der Eindeutigkeit halber Ergänzungen und Konkretisierungen vorgenommen. Dieses Richtlinie verpflichtet Unternehmen, Berichte mit "nicht finanziellen Kennzahlen", sprich Nachhaltigkeitsberichte, zu erstellen. Diese kleinen inhaltlichen Änderungen betreffen vor allem die ersten beiden Kriterien „Strategische Analyse und Maßnahmen“ und „Wesentlichkeit“. Diese werden nun klarer voneinander abgegrenzt. Auch wurden die im Gesetz enthaltenen vier Bestandteile „Konzept, Ergebnisse der Konzepte, Risiken, Indikatoren“ nun für jeden Bereich aufgenommen.

 

GRI oder DNK?

Wenn Sie nun vor der Entscheidung stehen, welchen Standard Sie für die Erstellung Ihres Nachhaltigkeitsberichts nutzen sollen, haben wir hier einen Vergleich zwischen der Global Reporting Initiative (GRI) und DNK erstellt.

 

GRI G4 / GRI Standards

DNK

Komplexität

Auf den ersten Blick mit ihrer Vielzahl an Indikatoren erstmal komplex – da aber nach dem Prinzip der Wesentlichkeit nicht alle Indikatoren berichtet werden müssen, reduziert sich der Aufwand

Dennoch größerer Aufwand als der DNK da mehr Angaben verpflichtet zu berichten sind, besonders bei den „Allgemeinen Standardangaben“

Infos zum neuen Standard "GRI Standards" finden Sie HIER

Auch auf den ersten Blick weniger komplex da auch besonders auf die Bedürfnisse des deutschen Mittelstands zugeschnitten

20 Kriterien mit zugehörigen Leistungsindikatoren. Diese Leistungsindikatoren sind eine Auswahl der Indikatoren von GRI oder EFFAS

Gerade für Erstberichterstatter und kleine und mittlere Unternehmen (KMU) ist der DNK daher besser geeignet

Internationalität

GRI ist der mit am Abstand am weitesten verbreitete Standard und ist in zahlreichen Sprachen verfügbar – wenn Sie v.a. internationale Kunden haben, empfehlen wir den GRI zu nutzen

Über das Berichtsjahr 2016 wurden laut „Sustainability Disclosure Database“ weltweit bisher 3.446 Berichte nach GRI angelegt

Vornehmlich in Deutschland verbreitet – aber es besteht eine internationale Anschlussfähigkeit durch Nutzung von GRI-Indikatoren als „Leistungsindikatoren“

In Deutschland steigt die Verbreitung des DNK immer stärker und wird auch offensiv von der Regierung vorangetrieben – laut DNK nutzen 218 deutsche Unternehmen den DNK

Branchenspezifische Ergänzungen

Hier gibt es zahlreiche „Sector Supplements“ momentan für folgende Sektoren: Flughäfen, Bau- und Immobiliengewerbe, Stromversorger, Eventorganisatoren, Finanzbranche, Nahrungsmittelbranche, Medien, Rohstoffabbau, Nichtregierungsorganisationen, Öl- und Gasindustrie

Hier gibt es momentan folgende branchenspezifische Ergänzungen: Sparkassen, Bundesverband deutscher Banken, Wohnungswirtschaft, Ernährungsindustrie, Abfallwirtschaft und Stadtreinigung, Hochschulen und Universitäten

Konformität mit der CSR-Richtlinie (CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz)

Ist vollständig gegeben

Genaue Infos zu den einzelnen verpflichteten Angaben finden Sie HIER

Ist vollständig gegeben

Dies wurde auch juristisch im Auftrag des RNE untersucht und bestätigt

Abdeckung der Bereiche der Nachhaltigkeit

Decken alle Bereiche der Nachhaltigkeit ab: Ökonomie, Ökologie und Soziales

Anschlussfähigkeit

Die Anschlussfähigkeit an zahlreiche weitere internationale Standards ist gegeben wie CDP, Greenhouse Gas Protocol, Kernarbeitsnormen der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO), OECD Guidelines für multinationale Unternehmen, IASB (International Accounting Standards Board), Sustainable Development Goals, ISO 14001, EMAS

Standardisierung und Weiterentwicklung

GRI entwickelt den Standard ständig unter Einbeziehung unzähliger Stakeholder weiter: ab Juli 2018 ersetzt „GRI Standards“ den Vorgänger „GRI G4“

Der RNE updated den DNK regelmäßig und hält die internationale Anschlussfähigkeit gegeben, bspw. durch die Nutzung der neuen „GRI Standards“ Indikatoren

Zertifizierbarkeit

GRI ist nicht zertifizierbar wie ISO-Normen

Es ist jedoch eine Überprüfung Dritter durch Wirtschaftsprüfer möglich

Bei GRI ist nur der "Disclosure Review Service" möglich, der 10 strategisch wichtige Angaben aus dem Standard 102 überprüft, darunter die Beurteilung der Wesentlichkeit und der Stakeholdereinbeziehung. Der Preis für diese Überprüfung beginnt bei € 4.000 (siehe Link oben) für KMU. Unserer Erfahrung nach können unsere Strategieberater diese Überprüfung günstiger mit der gleichen oder größeren Tiefe durchführen, sprechen Sie uns dazu an.

DNK ist nicht zertifizierbar wie ISO-Normen

Es ist jedoch eine Überprüfung Dritter durch Wirtschaftsprüfer möglich

Bei Eintragung in der DNK-Datenbank erfolgt eine Überprüfung der Entsprechenserklärung durch das DNK-Team auf Vollständigkeit hinsichtlich des „comply or explain“-Ansatzes. Auch eine explizite Überprüfung auf Hinsicht der CSR-Richtlinie ist möglich. Diese kostenlose Überprüfung bietet unserer Erfahrung nach einen sehr großen Mehrwert.

Forderung zur Erstellung eines Berichts durch einen großen Kunden

Hier kommt es darauf an, welche konkreten Anforderungen er an die Daten und den Standard stellt. Wenn er eine eigene Liste von Kriterien hat und Sie sich nicht sicher sind, ob diese besser und einfacher mit dem DNK oder mit GRI erfüllt werden kann, helfen wir von 360report Ihnen gerne weiter.

Kategorien

Letzte Beiträge

| Aktualisierung der GRI-Standards GRI 403 Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sowie GRI 303 Wasser und Abwasser

Die anhaltende Verschlechterung der Umweltressourcen und das Versäumnis, weltweit sichere und gesunde Arbeitsumgebungen zu schaffen, haben den Themen Wasser und Arbeitsschutz eine...

Weiterlesen …

| Schritte in Richtung emissionsfreier Wirtschaft

Ein internationales Team von Wissenschaftlern diskutiert in einer neuen Studie im Fachjournal Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS) die Folgen globaler Erw...

Weiterlesen …


Blog-Archiv

Zurück