Schritte in Richtung emissionsfreier Wirtschaft


Schritte in Richtung emissionsfreier Wirtschaft

 

Hothouse Earth

Ein internationales Team von Wissenschaftlern diskutiert in einer neuen Studie im Fachjournal Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS) die Folgen globaler Erwärmung und das Risiko, dass der Planet durch verschiedene Rückkopplungsprozesse in einen Zustand gerät, den die Forscher als „Hothouse Earth“ bezeichnen. Neue Erkenntnisse weisen darauf hin, dass eine vom Menschen verursachte globale Erwärmung von 2°C andere Prozesse des Erdsystems anstoßen könnte, welche als Rückkopplungen bezeichnet werden. “Diese Rückkopplungsprozesse könnten die Erwärmung weiter vorantreiben, selbst wenn wir aufhörten, Treibhausgase auszustoßen“, sagt Leitautor Will Steffen von der Australian National University und dem Stockholm Resilience Centre. Der Übergang zu einer emissionsfreien Weltwirtschaft müsse deshalb deutlich beschleunigt und das menschliche Handeln in eine neue Richtung gelenkt werden, weg von der Ausbeutung hin zu einem verantwortungsvollen Umgang mit dem Erdsystem.

 

Kohlenstoffdioxid und Klimaerwärmung

Eine besondere Rolle bei der Betrachtung von Klimaerwärmung spielt Kohlenstoffdioxid (CO2). CO2 ist ein wichtiger Bestandteil des globalen Kohlenstoffzyklus und als natürlicher Bestandteil der Luft ein wichtiges Treibhausgas in der Erdatmosphäre. Natürliche Prozesse wie Photosynthese, Atmung und Austausche zwischen Gewässern, Gestein, Böden und Lebewesen konnten den CO2-Gehalt lange auf natürliche Weise regulieren. Durch menschliche Aktivitäten jedoch, vor allem die Verbrennung fossiler Energieträger, steigt der Anteil von Kohlenstoffdioxid Partikeln in der Atmosphäre seit Beginn der Industrialisierung stetig an. Der natürliche Kohlenstoffzyklus kann das zusätzliche CO2 nicht mehr regulieren. Dadurch wird der Treibhausgaseffekt verstärkt, welcher wiederum Ursache für die aktuelle globale Erwärmung ist.

 

Der Studie zufolge, an der auch das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung beteiligt ist, könnten die Rückkopplungsprozesse, bedingt durch einen zu hohen Ausstoß von Treibhausgasen wie CO2, eine sog. Heißzeit herbeiführen. Dabei wären langfristig etwa 4°C bis 5°C höhere Temperaturen zu erwarten sowie ein Meeresspiegelanstieg um 10m bis 60m.

 

Schritte in Richtung emissionsfreier Wirtschaft

Eine emissionsfreie Weltwirtschaft und verantwortungsvolle Lebensstile zeichnen Lösungen auf, um eine Heißzeit und folgenschwere Klimakatastrophen abzuwenden. Die Bereiche Energieverbrauch sowie Transport und Logistik sind dabei besonders relevant, da diese die höchsten CO2-Emissionen verursachen.

 

Ein wichtiger Schritt in Richtung eines nachhaltigen Energie- und Emissionsmanagements ist die Erfassung von Energieverbräuchen und damit verbundenen CO2-Ausstöße. Hier können die großen Verursacher von Emissionen und Einsparpotenziale identifiziert werden. Diverse Module in unserer 360report Software befassen sich mit der Erfassung von Energiekennzahlen, darunter das CO2 Greenhouse Gas Protocol, GRI Standards oder das Energieaudit nach der DIN EN 16247-1. Unsere Lösungen unterstützen Sie beim ersten Schritt zu höherer Energieeffizienz und niedrigerem Energieverbrauch. Nutzen Sie die maßgeschneiderten Funktionen unserer Software, um Ihre Energiebilanz nachhaltig zu verbessern, in dem Sie Energieverbräuche und deren Quellen identifizieren und anschließend durch ein gezieltes Energiemanagementsystem reduzieren und auf erneuerbare Energien umstellen.

 

Auch im Bereich Transport und Logistik kann unsere Software Ihnen helfen, Emissionen bspw. durch den Transport von Materialien oder Dienstreisen, zu bestimmen. Unterstützt durch unser Ziele-Management, können Sie festlegen, diese Emissionen in den kommenden Geschäftsjahren zu reduzieren um mittelfristig emissionsfrei zu wirtschaften.

 

Wir möchten Sie dabei unterstützen, einen verantwortungsvollen Umgang mit den natürlichen Ressourcen und Prozessen zu implementieren. Vereinbaren Sie dafür noch heute einen Termin für ein persönliches Webinar und lassen Sie uns gemeinsam dem Klimawandel entgegenwirken!

 

Photo by veeterzy on Unsplash

Kategorien

Letzte Beiträge

| Aktualisierung der GRI-Standards GRI 403 Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sowie GRI 303 Wasser und Abwasser

Die anhaltende Verschlechterung der Umweltressourcen und das Versäumnis, weltweit sichere und gesunde Arbeitsumgebungen zu schaffen, haben den Themen Wasser und Arbeitsschutz eine...

Weiterlesen …

| Schritte in Richtung emissionsfreier Wirtschaft

Ein internationales Team von Wissenschaftlern diskutiert in einer neuen Studie im Fachjournal Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS) die Folgen globaler Erw...

Weiterlesen …


Blog-Archiv

Zurück